#sokogeschichten

Wie die Rosi´s zur Soko kamen.

Das Treffen in Bielefeld stand vor einigen Jahren bevor. Wie immer kam Norberts Aufruf "Wer hat denn Preise für die Tombola".
Gerade zu diesem Zeitpunkt gab es bei den Tupperpartys eine kleine viereckige pink-rosa Dose mit weißem Deckel.
Bei einem Tupperabend habe ich dann einigen Teilnehmerinnen das Gastgeschenk "abgeluchst" um Preise für die Tombola zu haben.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rosi.jpg 
Hits:	0 
Größe:	94,7 KB 
ID:	68146


Die Döppchen kamen super an und Lotta hat sie aufgrund ihrer Farbe Rosis getauft. Es kursierte dann immer der Satz "Sind auch Rosis" da. Sie gab es in drei verschiedenen Größen.
Offiziell gab es dann aber diese Dosen nicht mehr im Programm. Damit aber die Soko in den Genuss der Rosis kam, hat meine nette Tuppertante dann bei Ihren Kolleginnen nachgehört, wer noch welche neu im Bestand hat, die wurden dann alle aufgekauft und an die Soko weiter gegeben. So kamen dann Rosis für 3 Jahre zusammen, sehr zur Freude der Tombola Teilnehmer.

Es gab aber dann auch ein Missverständnis, natürlich ein sehr lustiges. Ich hatte eine Rosi mit auf die Fahrtkette genommen und sie Rolf/Redriver bei der Übergabe des Sokohundes übergeben. Rolf hat dann im Forum gepostet, dass er Rosi mit in den Betrieb genommen hat
und hatte noch was von essen u. ähnlichen dazu geschrieben. Daraufhin kam es im Forum zu dem Missverständnis, dass Rosi ein Hund sei und sicher nicht artgerecht versorgt wurde.

Dieses Missverständnis konnte natürlich sofort aufgeklärt werden, dass hier kein Hund schlecht behandelt wurde, sondern dass es nur eine pinke Plastikdose war.