Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Joelle - Labrador Retriever - Hündin - 5 Jahre - aus Zucht entlassen

  1. #1
    TEAM-Pflegestellenbetreuung
    Vermittlung

    Registriert seit
    15.08.2018
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    557

    Joelle - Labrador Retriever - Hündin - 5 Jahre - aus Zucht entlassen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20200126-WA0005.jpg 
Hits:	2 
Größe:	60,0 KB 
ID:	59987

    Joelle angekommen im neuen Leben,
    sucht ein neues Zuhause.
    Geändert von Baluna (26.01.2020 um 15:42 Uhr)

  2. #2
    TEAM-Pflegestellenbetreuung
    Vermittlung

    Registriert seit
    15.08.2018
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    557
    Joelle befindet sich in einer Pflegestelle in Rietberg.

    Profil vom: 02.02.2020

    Kastriert: nein

    Verhalten gegenüber Erwachsenen: Joëlle geht auf jeden freundlich zu, sie ist sehr aufgeschlossen. Sie lässt sich gerne gleich durchkraulen.

    Verhalten gegenüber Kindern: Konnte noch nicht getestet werden, wir gehen aber davon aus, dass sie keine Probleme mit Kindern haben wird. Diese sollten aber schon groß sein, denn auf Grund von Joëlle´s Größe (Rückenhöhe knapp 60 cm) und Gewicht (knapp 38 kg) müssen sie standhaft sein.
    Beim Besuch von Freunden mit ihrem Neugeborenen hat sie sich nicht vom Weinen beirren lassen.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden und Tieren: Joëlle freut sich bei Hundbegegnungen. Sind sie ihr zu stürmisch, wir haben einige Halbstarke in der Nachbarschaft, brummelt sie leicht.

    Ängste: Konnten bisher nicht festgestellt werden. Bei Gassigängen im Dunkeln bellt sie hin und wieder ihr unbekannte Dinge an, z.B. als da plötzlich Mülltonnen an der Straße standen.

    Stubenrein: Ja, 100%

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Joëlle geht problemlos an der Leine. An der Leinenführigkeit muss natürlich noch gearbeitet werden.

    Jagdtrieb: Konnte noch nicht getestet werden. Aber Joëlle ist sehr wachsam, daher könnte ein leichter Jagtrieb da sein.

    Treppen: Joëlle scheint keine Treppen zu kennen und geht diese weder hoch noch runter.

    Autofahren: Joëlle geht noch nicht so entspannt ins Auto. Ist sie in der Hundebox hört man sie während der Autofahrt nicht. Aus dem Auto raus muss man aufpassen, dass sie nicht zu schnell raus springt und sich in der Sicherung verfängt.

    Alleinebleiben: Joëlle bleibt mit unseren zwei Hunden (fast) problemlos ein paar Stunden alleine. Ist ihr jedoch mal langweilig, kann es vorkommen, dass sie sich Beschäftigung sucht: Webezeitungen schreddern, Leckerchenboxen plündern...

    Gesundheit: Joëlle hat entzündete Ohren, diese werden seit Anfang an behandelt.
    Joëlle hat schlimme Liegeschwielen, welche wir mit Melkfett einreiben.
    Sie hat an einigen Stellen kaum Fell auf der Haut. Wir beobachten dieses weiter, eine genaue Ursache dafür zu finden wird schwer sein: Hormonumstellung, die Haltungsbedingungen...

    Neues Zuhause: Joëlle bevorzugt eine 24h-Betreuung mit ihren Menschen. Ist dieses nicht möglich, ist es für sie aber auch Okay in Hundegesellschaft die Stunden zu verbringen.
    In ihrem neuen Zuhause sollte mindestens ein kuschelbedürftiger Vierbeiner sein, sie sucht schon viel Nähe.
    Auch ein ebenerdiges Zuhause ist wünschenswert.
    Auf der einen Seite ist Joëlle eine gemütliche Hündin, wir bekommen sie manchmal nicht von ihrer Lieblingsecke der Couch bewegt. Andersrum aber ist sie in einem Alter, wo sie noch die Welt entdecken kann. Längere Spaziergänge findet sie auch toll, da begegnet man immer neuen Leuten und Hunden.


    >>Informationen zur Vermittlung<<



    Geändert von Baluna (11.02.2020 um 18:02 Uhr)

  3. #3
    TEAM-Pflegestellenbetreuung
    Vermittlung

    Registriert seit
    15.08.2018
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    557
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20200126-WA0004.jpg 
Hits:	0 
Größe:	93,5 KB 
ID:	59988

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20200126-WA0000.jpg 
Hits:	0 
Größe:	44,9 KB 
ID:	59989

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20200126-WA0002.jpg 
Hits:	0 
Größe:	68,4 KB 
ID:	59990

  4. #4
    Pflegestelle Avatar von MastholterPfoten
    Registriert seit
    08.03.2019
    Ort
    Rietberg
    Beiträge
    202
    Vor zwei Wochen durften wir Joëlle übernehmen und die ersten Bilder ließen schlimmes vermuten:
    Ein hängendes Gesäuge, kahle Stellen auf der Haut, der Rücken hing durch...

    Doch schon nach der ersten Kontaktaufnahme wackelte das Schwänzchen vorsichtig und sie lies die ersten Streicheleinheiten gerne geschehen.
    Auf der Fahrt nach Hause hörte man keinen Mucks von ihr.
    Als sie durch unsere Haustür ging, ließ sie ihr altes Leben hinter sich, anders können wir es nicht beschreiben.
    Neugierig wurde das Haus erkundet, freudig die Vierbeiner begrüßt und der Garten wurde auch für gut befunden.
    Als ich mich bei einem Telefonat auf die Couch setzte, kletterte sie wie selbstverständlich mit drauf und lies sich mit einem Seufzer nieder „hier fühle ich mich wohl“ - seit dem ist es ihr Lieblingsplatz.

    In den zwei Wochen mussten wir leider immer mal wieder unsere Tierarzt-Praxis besuchen.
    Denn, wie so viele entlassene Zuchthunde, hat auch Joëlle heftigst entzündete Ohren.
    Das „in die Ohren schauen“ ist das unangenehmste, den Rest hat sie ganz problemlos gemeistert.

    OK - Geduld ist noch nicht ihre Stärke:


    Joëlle geht gerne spazieren, denn dann kann Frau neue Hunde- und auch Menschenkontakte knüpfen. Und das macht sie sooo gerne.
    Wenn ein anderer Hund mal nicht so unbedingt Kontakt haben möchte ist Joëlle echt irritiert und fiepst ganz herzzereißend.
    Menschen wickelt sie schnell um ihre Pfote.



    Joëlle sucht und genießt die Nähe zu ihren Menschen und auch zu ihren Hundefreunden.
    Berührungsängste gibt es nicht.


    Geändert von Baluna (02.02.2020 um 20:46 Uhr)

  5. #5
    Pflegestelle Avatar von MastholterPfoten
    Registriert seit
    08.03.2019
    Ort
    Rietberg
    Beiträge
    202
    Den Punkt „Verhalten gegenüber Kindern“ können wir nun auch füllen:
    Gestern klingelten einige Nachbarkinder und es stürmten natürlich drei Nasen zur Haustür.
    Ich hielt Joëlle am Halsband fest, sie wackelte mit dem Schwänzchen und freute sich über die kleinen Streichelhände. Als sie Küsschen verteilen wollte, hielt ich sie dann doch zurück.

    Am Freitag stand Ohrenkontrolle an.
    Leider stagniert die Heilung momentan, so dass wir für die nächsten Tage erst mal nur mit Ohrenreiniger arbeiten.
    Sollte das keinen Erfolg bringen, wird eine Tupferprobe genommen und eine Kultur angelegt, um dem Übel ein Ende zu bereiten - sprich, gezielt dem Verursacher auf dem Grund zu gehen.
    Auf die Waage ging es natürlich auch: 36,4 Kilogramm, die Maus bekommt Figur

    Warten mit Pflegeschwester Bijou:


    Heute Vormittag kuschelte Joëlle mit Opi Sam wärend unseres Frühstücks.
    Es wird besser, die Nase ist nicht mehr so oft Richtung Tisch unterwegs.


    So, nun werden wir noch ein paar Meter mit den Mädels gehen, bevor Sturmtief „Sabine“ uns voll erwischt.
    Der Abend wird dann kuschelnd auf dem Sofa verbracht:





Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •